Gesprochener Porträthintergrund, Eigenschaften und Typen

4934
David Holt

Das Gesprochenes Porträt Es wird als künstlerische Disziplin angesehen, durch die das Porträt einer gesuchten, verlorenen oder unbekannten Person erstellt wird. Diese Technik wird von Polizei und Justiz zur Lösung von Strafsachen eingesetzt..

Der Künstler stützt sich bei seiner Arbeit auf das Zeugnis und die physiognomischen Daten von Zeugen oder Personen, die das beschriebene Individuum gesehen haben. Das gesprochene Porträt wurde ursprünglich von Hand nach einer Zeichnung erstellt, die von einem Künstler erstellt wurde, der auf die Nachbildung von Gesichtern ausgebildet oder spezialisiert ist..

Derzeit ist diese Technik digital, da sie über spezielle Computerprogramme ausgeführt wird. Die Programme sind mit Hunderten von Figuren oder Formen jedes Gesichtsteils einer Person geladen, die gemäß den von den Zeugen bereitgestellten Daten kombiniert werden..

Derzeit werden bei der Gesichtsrekonstruktion auch andere künstlerische Techniken wie die Skulptur verwendet. Das moderne gesprochene Porträt wird mit Hilfe von Malern, Bildhauern, Grafikern und Architekten erstellt.

Artikelverzeichnis

  • 1. Hintergrund
    • 1.1 Weitere Neuerungen
    • 1.2 Modernes Porträt
  • 2 Im gesprochenen Porträt verwendete Systeme
    • 2.1 Identikit
    • 2.2 Foto-Kit
  • 3 Eigenschaften des gesprochenen Porträts
  • 4 Arten des gesprochenen Porträts
    • 4.1 Konventionelles Porträt
    • 4.2 Morphologische Approximation
    • 4.3 Altersentwicklung
    • 4.4 Unterschiedlicher Aspekt
  • 5 Andere Klassifizierung
    • 5.1 Zusammengesetztes gesprochenes Porträt
    • 5.2 Grafisches gesprochenes Porträt
  • 6 Referenzen

Hintergrund

Der wichtigste Vorläufer des gesprochenen Porträts oder der Identifizierung anhand von Gesichtszügen ist in Frankreich. Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte der französische Anthropologe und Arzt Alphonse Bertillon (1853 - 1914) eine Technik zur Identifizierung und Klassifizierung von Kriminellen.

Die Technik war als "Bertillonaje" bekannt und basierte auf Messungen des Kopfes und der Hände. Bertillon arbeitete für die Pariser Polizei als Leiter des Identifikationsbüros, das diese Methode ab 1882 zur Lösung von Strafsachen umfasste.

Die effiziente Methode wurde fehlerfrei auf 700 Umfragen angewendet und auf andere europäische Länder ausgeweitet. Später wurde es perfektioniert und mit Fotos und persönlichen Daten der gesuchten Kriminellen versehen..

Andere Innovationen

Einige Zeit später wurden andere Neuerungen in diese Technik einbezogen, beispielsweise die Verwendung der Personalakte. Dies beinhaltet grundlegende Informationen über Personen wie Geburtsdatum und Alter.

Persönliche Merkmale (Augen-, Haar-, Nasenfarbe) und anthropometrische Messungen von Kopf, Hals und Ohren sowie bestimmte Anzeichen wie Narben, Flecken und Muttermale sind ebenfalls enthalten..

Bertillon klassifizierte die Gesichtsformen anhand der Analyse von Fotografien. Später konnten die Porträtisten die Gesichter von Kriminellen, die von Opfern oder Augenzeugen beschrieben wurden, mit Bleistift zeichnen..

Modernes Porträt

In den 1970er Jahren war das gesprochene Porträt in forensischen Diensten fast überall auf der Welt verbreitet. Das Problem war jedoch, dass die Künstler, die sie herstellten, für alle Gesichtszeichnungen dem gleichen Muster folgten.

Dann entwickelte das FBI (Federal Bureau of Investigation) der Vereinigten Staaten ein System mit dem Ziel, die Beurteilung von Gesichtsmerkmalen zu standardisieren. Das System enthielt einen vollständigen Katalog weiterer zusätzlicher Artikel wie Hüte, Brillen, Mützen und Ohrringe..

In den 1980er Jahren wurden tragbare Hüllen mit Acetatabdrücken entwickelt. Bei Überlappung wurde automatisch das Porträt erstellt. In den 90er Jahren erweiterte das Rechnen die Möglichkeiten, die Technik zu perfektionieren.

Derzeit weist das gesprochene Porträt dank der verwendeten Programme oder Software ein sehr hohes Maß an Genauigkeit und eine sehr geringe Fehlerquote auf.

Im gesprochenen Porträt verwendete Systeme

Phantombild

Es wird verwendet, um ein Gesicht unter Verwendung eines Kits von zuvor vorbereiteten Teilbildern zu erstellen, deren Kombination eine Gesichtsrekonstruktion ermöglicht.

Foto-Kit

Das Porträt wird erhalten, indem ein Satz von Fotografien mit partiellen physiognomischen Merkmalen gemischt wird.

Roboter- oder Computerporträt

Das Bild der Person wird durch ein spezielles Computerprogramm erhalten, das Gesichtstypen und Teilmerkmale kombiniert, um ein neues Bild zu erzeugen. Am bekanntesten sind die Gesichter oder der Faccete, die in Europa verwendet werden.

Andere Programme sind Caramex (Mexiko) und Animetrics, die Fotos und Videos mit Gesichtern vergleichen.

Eigenschaften des gesprochenen Porträts

- Das gesprochene Porträt wird als forensische Kunst anerkannt; Grundsätzlich werden bildende Künste in Kombination mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und technologischer Entwicklung angewendet. Auf diese Weise werden Bilder erstellt, die den strafrechtlichen Ermittlungsprozess unterstützen..

- Diese Technik ist nur mit strafrechtlichen Ermittlungen verbunden (Verbrechen wie Raub, Morde, Entführungen, Vergewaltigungen, Betrug usw.)..

- Derzeit beteiligen sich Fachleute aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen an der Entwicklung des gesprochenen Porträts: unter anderem Plastikkünstler (Maler, Bildhauer), Grafikdesigner, Architekten und Psychologen..

- Früher wurde das gesprochene Porträt nur aus dem Zeugnis von Zeugen oder Personen entwickelt, die die gewünschte Person kannten. Heute gibt es spezielle Computerprogramme, die die Entwicklung des Porträts unterstützen.

- Die Qualität des Porträts oder der Zeichnung hängt weitgehend vom Zeugen und der Genauigkeit der Daten ab, die es für die Gesichtsrekonstruktion entweder mit der Zeichnungs- oder der Skulpturentechnik bietet.

- Es verwendet die Interviewmethode, um die notwendigen Informationen über die individuellen Gesichtsmerkmale der zu beschreibenden Person zu sammeln..

Arten des gesprochenen Porträts

Konventionelles Porträt

Dies geschieht durch ein Interview mit dem Beschwerdeführer oder Zeugen des Verbrechens.

Morphologische Annäherung

Die Ausarbeitung erfolgt aus einem fehlerhaften Bild in Fotografie oder Video.

Altersverlauf

Das Porträt basiert auf alten Fotografien der verschwundenen Person, die nach und nach das aktuelle Alter erreichen, oder auf einem Hinweis darauf, wie es heute aussehen würde.

Anderer Aspekt

Ein Foto der gesuchten Person wird verwendet, um Skizzen ihrer möglichen physischen Erscheinung anzufertigen. Es ist beabsichtigt, eine Identifizierung zu erreichen, selbst wenn sich das Subjekt verkleidet oder seine Körpergröße vergrößert hat.

Andere Klassifizierung

Andere Autoren klassifizieren gesprochene Porträts in zusammengesetzte Porträts und grafische gesprochene Porträts..

Zusammengesetztes gesprochenes Porträt

Es besteht darin, das Gesicht der gewünschten Person durch das Interview zwischen dem Experten (Künstler) und dem Informanten zu zeichnen, unabhängig davon, ob das Porträt von Hand oder mit einem Computer gezeichnet wird. Dies schließt die Retuschierphase ein.

Grafisches gesprochenes Porträt

Es ergibt sich aus der Anwendung einer systematisierten Methode zur Erfassung der Gesichtsmorphologien der Person in einer Zeichnung (Gesichtsspur). Diese Merkmale werden mündlich von Zeugen oder Opfern verschiedener früherer Straftaten diktiert.

Es dient auch dazu, das Porträt der verlorenen Person zu erzeugen, von der es keine physiognomischen Bilder gibt..

Verweise

  1. Gesprochenes Porträt. Konsultiert von ifil.org.mx
  2. Gesprochenes Porträt. Konsultiert von Cienciasforenses.jalisco.gob.mx
  3. Gesprochenes Porträt: mächtige Waffe bei PGR-Ermittlungen. Konsultiert von debatt.com.mx
  4. Die Theorie des gesprochenen Porträts. Konsultiert von tecnicrim.co.cu
  5. Eine kleine Geschichte. Konsultiert von antropologiafisicaparaque.wordpress.com
  6. Alphonse Bertillon. Konsultiert von biografiasyvidas.com
  7. Das gesprochene Porträt und seine kriminalistische Konzeption. Konsultiert von facebook.com

Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.