10 Tipps zur Verbesserung Ihrer nonverbalen Kommunikation

2125
Egbert Haynes
10 Tipps zur Verbesserung Ihrer nonverbalen Kommunikation

Gute Kommunikationsfähigkeiten können Ihnen sowohl in Ihrem persönlichen als auch in Ihrem beruflichen Leben helfen. Während verbale und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten wichtig sind, hat die Forschung gezeigt, dass nonverbale Verhaltensweisen einen großen Prozentsatz unserer täglichen zwischenmenschlichen Kommunikation ausmachen..

Inhalt

  • Wie können wir unsere nonverbalen Kommunikationsfähigkeiten verbessern??
    • 1. Achten Sie genau auf Gesten
    • 2. Konzentrieren Sie sich beim Sprechen auf den Tonfall
    • 3. Suchen Sie nach inkonsistenten Verhaltensweisen
    • 4. Verwenden Sie Signale, um die Kommunikation effektiver und aussagekräftiger zu gestalten.
    • 5. Seien Sie vorsichtig mit Augenkontakt
    • 6. Haben Sie keine Angst, Fragen zu nonverbalen Hinweisen zu stellen.
    • 7. Bewerten Sie die Signale, die Sie gemeinsam empfangen
    • 8. Betrachten Sie den Kontext
    • 9. Sei vorsichtig! dass Zeichen falsch interpretiert werden können
    • 10. Übe alles, was du kannst

Wie können wir unsere nonverbalen Kommunikationsfähigkeiten verbessern??

Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, die nonverbalen Hinweise anderer zu lesen und Ihre eigene Fähigkeit zur effektiven Kommunikation zu verbessern..

1. Achten Sie genau auf Gesten

Menschen können Informationen auf viele Arten kommunizieren. Achten Sie daher auf Dinge wie Augenkontakt, Gesten, Körperhaltung, Körperbewegungen und Tonfall. Alle diese Signale können wichtige Informationen übermitteln, die nicht in Worten angegeben sind..

Indem Sie sich daran gewöhnen, den unbewussten Verhaltensweisen anderer Menschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, können Sie Ihre eigene Fähigkeit verbessern, nonverbal zu kommunizieren..

2. Konzentrieren Sie sich beim Sprechen auf den Tonfall

Der Tonfall kann eine Vielzahl von Informationen vermitteln, die von Begeisterung über Desinteresse bis hin zu Wut reichen. Erkennen Sie, wie sich Ihr Tonfall auf die Reaktionen anderer auswirkt. Wenn Sie feststellen, dass dies nicht Ihren Erwartungen entspricht, versuchen Sie, den besten Ton zu verwenden, um beispielsweise die Ideen hervorzuheben, die Sie kommunizieren möchten. Wenn Sie echtes Interesse an etwas zeigen möchten, drücken Sie Ihre Begeisterung aus, indem Sie einen lebhafteren Tonfall usw. verwenden..

3. Suchen Sie nach inkonsistenten Verhaltensweisen

Wenn die Worte eines Menschen nicht mit seinem nonverbalen Verhalten übereinstimmen, sollte den Hinweisen mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Zum Beispiel könnte eine Person sagen, dass sie mit einem Stirnrunzeln oder einem Blick auf den Boden zufrieden ist, was uns darauf hinweist, dass sie nicht die Wahrheit sagt..

Untersuchungen haben gezeigt, dass Menschen, wenn Wörter nicht mit nonverbalen Hinweisen übereinstimmen, dazu neigen, das Gesagte zu ignorieren und sich auf unfreiwillige Ausdrücke von Stimmungen, Gedanken und Emotionen zu konzentrieren.

4. Verwenden Sie Signale, um die Kommunikation effektiver und aussagekräftiger zu gestalten.

Denken Sie daran, dass sowohl die verbale als auch die nonverbale Sprache zusammen beim Übertragen einer Nachricht wertvoll sind. Deshalb sollten Sie Ihre mündliche Kommunikation durch die Verwendung von Körpersprache verbessern, damit diese das, was Sie sagen, verstärkt und unterstützt. Dies kann besonders hilfreich sein, wenn Sie Präsentationen halten oder mit einer großen Gruppe von Personen sprechen..

5. Seien Sie vorsichtig mit Augenkontakt

Wenn Menschen einander direkt in die Augen schauen, kann es so aussehen, als würden sie ausweichen oder versuchen, etwas zu verbergen. Andererseits scheint übermäßiger Augenkontakt nach einer Konfrontation zu suchen oder den anderen einzuschüchtern. Augenkontakt ist ein wichtiger Teil der Kommunikation, aber wir müssen uns auch daran erinnern, dass gesunder Kontakt nicht bedeutet, jemandem ununterbrochen in die Augen zu starren. Einige Experten empfehlen, diese Art der Kommunikation mit zeitweiligen Augenkontaktintervallen zwischen vier und fünf Sekunden durchzuführen..

6. Haben Sie keine Angst, Fragen zu nonverbalen Hinweisen zu stellen.

Wenn Sie über die nonverbalen Hinweise eines anderen verwirrt sind, haben Sie keine Angst, Fragen zu stellen. Eine gute Idee ist es, Ihre Interpretation des Gesagten zu wiederholen und um Klarstellung zu bitten. Ein Beispiel für könnte sein: "Also, was Sie sagen, ist, dass ..."

7. Bewerten Sie die Signale, die Sie gemeinsam empfangen

Eine einzelne Geste allein kann mehrere oder gar nichts bedeuten. Der Schlüssel zum korrekten Lesen von nonverbalem Verhalten liegt in der Suche nach Signalclustern, die etwas Konkretes verstärken. Wenn zu viel Wert auf ein einzelnes Signal unter vielen gelegt wird, ist es möglich, die falsche Schlussfolgerung darüber zu ziehen, was eine Person zu kommunizieren versucht.

8. Betrachten Sie den Kontext

Denken Sie bei der Kommunikation mit anderen immer an die Situation und den Kontext, in dem die Kommunikation stattfindet. Einige Situationen erfordern formellere Verhaltensweisen, die in jeder anderen Umgebung sehr unterschiedlich interpretiert werden können.

Berücksichtigen Sie nonverbale Verhaltensweisen, die für den Kontext, in dem Sie sich befinden, nicht geeignet sind. Wenn Sie andererseits versuchen, Ihre eigene nonverbale Kommunikation zu verbessern, konzentrieren Sie sich darauf, Ihre Signale an die in jeder Situation erforderliche Formalität anzupassen..

9. Sei vorsichtig! dass Zeichen falsch interpretiert werden können

Es wird allgemein angenommen, dass ein fester Händedruck eine starke Persönlichkeit anzeigt, während ein schwacher Händedruck uns einen Mangel an Charakterstärke zu bieten scheint. Dieses Beispiel zeigt einen wichtigen Punkt über die Möglichkeit einer Fehlinterpretation nonverbaler Hinweise. Ein leiser Händedruck kann in einigen Fällen auf etwas ganz anderes hinweisen. Denken Sie also daran, dass Sie nach dem gesamten Verhalten suchen müssen. Das allgemeine Verhalten einer Person ist repräsentativer als eine einzelne isolierte Geste.

10. Übe alles, was du kannst

Einige Leute scheinen ein Händchen dafür zu haben, effektive nonverbale Kommunikation zu nutzen und die Signale anderer richtig zu interpretieren. Sie können diese Fähigkeit jedoch verbessern, indem Sie dem nonverbalen Verhalten große Aufmerksamkeit schenken und üben, verschiedene Arten der nonverbalen Kommunikation mit anderen zu interpretieren. Indem Sie sich dazu zwingen, das nonverbale Verhalten anderer wahrzunehmen und Ihre eigenen Fähigkeiten zu üben, können Sie Ihre Kommunikationsfähigkeiten erheblich verbessern.


Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.