Jungs Archetypen

1425
Sherman Hoover
Jungs Archetypen

Der Mensch hat immer versucht, die Fragen zu verstehen, zu vertiefen und zu erklären, die sich um die menschliche Persönlichkeit drehen. Ob als "Seele" definiert, wie es in der Vergangenheit verstanden wurde, als "Psyche" oder als "Verhaltensmuster", die Wahrheit ist, dass die Schlüssel, die uns einzigartig und voneinander verschieden machen, interessierte Philosophen, Denker und Wissenschaftler in der ganzen Welt haben Geschichte der Menschheit und insbesondere der Psychologen. Einer von ihnen war Carl Jung, der seine eigene Art vorschlug, die Motivationen der menschlichen Persönlichkeit durch Archetypen zu verstehen.

Inhalt

  • Wer war Carl Jung??
  • Was sind Jungsche Archetypen??
  • Das kollektive Unbewusste
  • Jungs 12 archetypische Persönlichkeitsbilder
    • 1. Der Unschuldige
    • 2. Der Freund
    • 3. Der Held
    • 4. Die Pflegekraft
    • 5. Der Entdecker
    • 6. Der Rebell
    • 7. Der Liebhaber
    • 8. Der Schöpfer
    • 9. Der Narr
    • 10. Der Weise
    • 11. Der Zauberer
    • 12. Das Lineal
  • Haupt-Jungsche Archetypen des Selbst
    • 1. Die Anima und die Anima
    • 2. Die Person
    • 3. Der Schatten
    • 4. Das Selbst
    • 5. Die große Mutter
    • 6. Der große Vater
  • Schlussfolgerungen
    • Links von Interesse

Wer war Carl Jung??

Carl Jung war ein Psychiater, der weithin für seinen Einfluss auf die Psychoanalyse und sein anschließendes Studium der menschlichen Psychologie durch analytische Psychologie anerkannt wurde.

Jung begann seine Reise mit einem großen Beitrag in den frühen Stadien der Psychoanalyse. Die Psychoanalyse ist eine psychologische Strömung, die im 20. Jahrhundert sehr einflussreich war, durch die Theorien und die Figur des populären Psychologen Sigmund Freud entstanden ist und die über unbewusste psychische Prozesse theoretisiert und bestätigt, dass diese die Grundlage für Verhalten und psychische Probleme sind, unter denen Menschen leiden können.

Nachdem Carl Jung am Anfang mit Freud zusammengearbeitet hatte, entfernte er sich allmählich von der Freudschen Psychoanalyse, da seine Erklärungen reduktionistisch waren. So konfigurierte Jung seine eigene psychologische Theorie, die analytische Psychologie, und erweiterte seine Ideen, indem er sich auf ein Konzept des Unbewussten konzentrierte, das über den Freudschen Begriff hinausging: ein ererbtes, kollektives Unbewusstes, das seiner Meinung nach die Grundlage der menschlichen Psyche bildet und dass es durch angeborene Muster in allen Kulturen gebildet wird: Archetypen. Obwohl diese Ideen heute diskutiert werden, ist und war ihr Einfluss und ihre Popularität sehr bemerkenswert..

Was sind Jungsche Archetypen??

Der Begriff "Archetyp" hat seinen Ursprung im antiken Griechenland. "Arjé" bedeutet "Quelle" oder "Herkunft" und "Typen" bedeutet "Modelle". In Kombination wird seine Bedeutung als „Originalmodell“ übersetzt, dh als eindeutiges Muster, das kopiert oder von den übrigen Modellen abgeleitet wird..

Jung nutzte dieses "Einzelmodell" -Konzept, indem er es in seine psychologischen Theorien des kollektiven Unbewussten einbezog. Für diesen Psychologen und Denker waren die Archetypen universelle Muster, die im kollektiven Unbewussten aller Menschen, jeder Kultur und zu jeder Zeit lagen. Jungsche Archetypen sind also Konzepte, die Teil unserer grundlegendsten Motivation sind und durch die wir uns entwickeln..

Das kollektive Unbewusste

Das kollektive Unbewusste ist der Schlüssel zu Jungs Theorien des Geistes, da es die verschiedenen Archetypen enthält.

Anstatt als tabula rasa (lateinisch "leere Tafel") geboren zu werden und nur von unserer Umwelt beeinflusst zu werden, wie der englische Philosoph John Locke glaubte, schlug Jung vor, dass wir alle mit einem kollektiven Unbewussten geboren werden. Dieses Unbewusste enthält eine Reihe gemeinsamer Erinnerungen und Ideen, mit denen wir uns alle identifizieren können, unabhängig von der Kultur, in der wir geboren wurden, oder der Zeitspanne, in der wir leben. Wir können nicht durch das kollektive Unbewusste kommunizieren, aber wir erkennen von Natur aus einige der gleichen Ideen, einschließlich Archetypen.

Zum Beispiel haben viele Kulturen ähnliche Mythen unabhängig voneinander gepflegt und ähnliche Charaktere und Themen wie die Erschaffung des Universums gezeigt..

Jungs 12 archetypische Persönlichkeitsbilder

Jung definiert von hier aus zwölf primäre Archetypen mit unterschiedlichen Bedeutungen, Werten und Persönlichkeiten, die die grundlegendsten Motivationen des Menschen symbolisieren. Diese zwölf Archetypen sind:

1. Der Unschuldige

Diejenigen, die sich mit dem unschuldigen Archetyp identifizieren, werden manchmal als naive Träumer kritisiert. Ihre positive Einstellung und Ihre lockere Persönlichkeit können jedoch andere wie einen Hauch frischer Luft anheben. Der Unschuldige versucht immer, das Gute in der Welt zu sehen und sucht in jeder Situation nach der positiven Seite.

  • Ziel: Sei glücklich.
  • Angst: dafür bestraft zu werden, dass man etwas falsch gemacht hat.
  • Schwäche: Anderen zu sehr vertrauen.
  • Talent: Glaube und Offenheit.

2. Der Freund

Der Archetyp eines Freundes repräsentiert diejenigen, die vertrauenswürdig, realistisch und ehrlich sind. Einige Leute beschreiben sie manchmal als etwas negativ. Der Freund ist immer auf der Suche nach Zugehörigkeit zur Welt und kann sich vielen Gruppen und Gemeinschaften anschließen, um einen passenden Ort zu finden..

  • Ziel: dazugehören.
  • Angst: ausgelassen werden oder sich von der Masse abheben.
  • Schwäche: kann etwas zu zynisch sein.
  • Talent: ehrlich und offen, pragmatisch und realistisch.

3. Der Held

Der Held strebt danach, stark zu sein und andere zu verteidigen. Sie können das Gefühl haben, ein Schicksal zu haben, das sie erfüllen müssen. Helden sind mutig in ihrem Streben nach Gerechtigkeit und Gleichheit und werden selbst den mächtigsten Kräften gegenüberstehen, wenn sie glauben, dass sie falsch liegen..

  • Ziel: Anderen helfen und die Schwachen schützen.
  • Angst: als schwach oder ängstlich wahrgenommen werden.
  • Schwäche: Arroganz, die immer wieder einen Kampf braucht, um dagegen anzukämpfen
  • Talent: Kompetenz und Mut.

4. Die Pflegekraft

Diejenigen, die sich mit den Archetypen der Pflegekraft identifizieren, sind voller Empathie und Mitgefühl. Leider können andere Ihre gute Natur für ihre eigenen Zwecke ausnutzen. Pflegekräfte müssen mehr auf sich selbst achten und lernen, Nein zu den Anforderungen anderer zu sagen.

  • Ziel: Anderen helfen.
  • Angst: als egoistisch angesehen werden.
  • Schwäche: von anderen ausgenutzt werden.
  • Talent: Mitgefühl und Großzügigkeit.

5. Der Entdecker

Der Entdecker ist niemals glücklich, wenn er nicht mehr oder weniger ständig neue Emotionen erfährt. Sie können gerne verschiedene Länder besuchen oder sich über neue Ideen und Philosophien informieren. Es fällt Ihnen jedoch schwer, sich zu lange in einem Job oder einer Beziehung niederzulassen, es sei denn, der Job oder die Beziehung ermöglicht es Ihnen, Ihre Erkundungsfreiheit beizubehalten.

  • Ziel: so viel Leben wie möglich in einem Leben zu erleben.
  • Angst: gefangen sein oder sich anpassen müssen.
  • Schwäche - zielloses Wandern und Unfähigkeit, Dinge festzuhalten.
  • Talent: Ihren eigenen Wünschen treu bleiben und Ehrfurcht empfinden.

6. Der Rebell

Wenn der Rebell etwas auf der Welt sieht, das nicht funktioniert, versucht er es zu ändern. Rebellen machen die Dinge gerne anders. Rebellen können jedoch manchmal einige gute Traditionen nur aus Reformlust aufgeben. Rebellen können charismatisch sein und andere leicht ermutigen, ihnen auf ihrer Suche nach Rebellion zu folgen..

  • Ziel: abreißen, was nicht funktioniert.
  • Angst: keine Änderung vornehmen können.
  • Schwäche: Nehmen Sie Ihre Rebellion zu weit und sind Sie besessen davon.
  • Talent - große, unerhörte Ideen einbringen und andere dazu inspirieren, sich ihnen anzuschließen.

7. Der Liebhaber

Der Liebhaber sucht Harmonie in allem, was er tut. Es fällt Ihnen schwer, mit Konflikten umzugehen, und es fällt Ihnen möglicherweise schwer, Ihre eigenen Ideen und Überzeugungen vor selbstbewussteren Menschen zu verteidigen.

  • Ziel: in einem harmonischen Verhältnis zu Menschen, Arbeit und der Umwelt stehen, die sie lieben.
  • Angst: sich unerwünscht oder ungeliebt fühlen.
  • Schwäche: Wunsch, anderen zu gefallen, die Gefahr laufen, ihre eigene Identität zu verlieren.
  • Talent: Leidenschaft, Wertschätzung und Diplomatie.

8. Der Schöpfer

Der Archetyp des Schöpfers wurde geboren, um etwas zu erschaffen, das noch nicht existiert. Er hasst es, ein einfacher passiver Konsument zu sein, und zieht es vor, seine eigene Unterhaltung zu kreieren. Schöpfer sind in der Regel Künstler oder Musiker, obwohl in fast jedem Arbeitsbereich ein Anreiz zu finden ist, ihr angeborenes Talent zur Geltung zu bringen..

  • Ziel: Dinge von bleibendem Wert schaffen.
  • Angst: nichts Wichtiges erschaffen.
  • Schwäche: Perfektionismus und kreative Blockaden, die durch die Angst verursacht werden, nicht außergewöhnlich zu sein.
  • Talent: Kreativität und Fantasie.

9. Der Narr

Der Narr liebt es, eine Party mit Humor und Tricks zu beleben, aber sie haben eine tiefe Seele. Sie wollen andere glücklich machen und können oft mit Humor die Wahrnehmung der Menschen verändern. Manchmal verwendet der Narr jedoch Humor, um seinen eigenen Schmerz zu decken.

  • Ziel: Erleuchten Sie die Welt und bringen Sie andere zum Lachen.
  • Angst: von anderen als langweilig empfunden werden.
  • Schwäche: Frivolität, Zeitverschwendung und Verstecken von Emotionen unter einer humorvollen Verkleidung.
  • Talent: Die lustige Seite von allem sehen und Humor für positive Veränderungen einsetzen.

10. Der Weise

Die weisen Wertideen über alles. Manchmal sind sie jedoch frustriert, dass sie nicht alles über die Welt wissen können. Weise sind gute Zuhörer und haben oft die Fähigkeit, komplizierte Ideen für andere leicht verständlich zu machen. Sie finden sich oft in Lehrrollen.

  • Ziel: Verwenden Sie Weisheit und Intelligenz, um die Welt zu verstehen und andere zu lehren.
  • Angst: unwissend sein oder als dumm wahrgenommen werden.
  • Schwäche - Sie können keine Entscheidung treffen, weil Sie denken, dass Sie nie genug Informationen haben.
  • Talent: Weisheit, Intelligenz und Neugier.

11. Der Zauberer

Der Zauberer ist normalerweise sehr charismatisch. Sie glauben fest an ihre Ideen und möchten sie mit anderen teilen. Sie sind oft in der Lage, Dinge ganz anders zu sehen als andere Persönlichkeitstypen und können diese Erkenntnisse nutzen, um transformative Ideen und Philosophien in die Welt zu bringen..

  • Ziel: Verstehen Sie die Grundgesetze des Universums.
  • Angst: unbeabsichtigte negative Folgen.
  • Schwäche: Manipulator oder egoistisch werden
  • Talent: Die alltägliche Erfahrung des Lebens der Menschen verändern, indem neue Sichtweisen angeboten werden.

12. Das Lineal

Der Herrscher liebt es, die Kontrolle zu haben. Sie haben oft eine klare Vorstellung davon, was in einer bestimmten Situation funktionieren wird. Sie glauben zu wissen, was für eine Gruppe oder Gemeinschaft am besten ist, und können frustriert werden, wenn andere ihre Vision nicht teilen. Im Allgemeinen haben sie jedoch die Interessen anderer im Mittelpunkt, auch wenn ihre Handlungen manchmal falsch sind..

  • Ziel: Schaffung einer prosperierenden und erfolgreichen Familie oder Gemeinschaft
  • Angst: Chaos, untergraben oder gestürzt werden
  • Schwäche: autoritär sein, nicht delegieren können
  • Talent: Verantwortung, Führung

Entdecken Sie Ihren Archetyp mit unserem JUNG ARCHETYPES TEST

Laut Jung hat jede Person einen anderen organisierten Satz dieser Archetypen, aber normalerweise ist es einer von ihnen, der die Gesamtpersönlichkeit des Individuums dominiert..

Diese 12 Archetypen bieten uns einen Leitfaden, der uns helfen kann, unsere Motivationen zu verstehen und unsere eigenen Stärken zu nutzen, während wir an unseren Schwächen arbeiten. Wenn wir verstehen, welcher der 12 Archetypen unsere Persönlichkeit dominiert, können wir besser verstehen, was für uns wirklich wichtig ist. Dieses Wissen hilft uns, unseren Fokus zu verbessern und unsere Ziele zu erreichen..

Haupt-Jungsche Archetypen des Selbst

Einige der wichtigsten Archetypen, die laut Jung unsere Persönlichkeit ausmachen und sich in unserer Sprache, unseren Verhaltensweisen, Reaktionen und Träumen ausdrücken, sind:

1. Die Anima und die Anima

Es ist die Darstellung des Geschlechts, das dem der Person entgegengesetzt ist. Nach Jung ist die Anima für den Mann die weibliche Seite, die in seiner Psyche bleibt, genauso wie der Geist für die Frau ist, ihre männliche Seite. Dieser Archetyp drückt sich in einer großen Emotionalität aus und bringt uns in Kontakt mit Aspekten, die wir in unserer Persönlichkeit unterdrücken, und bildet die Verbindung zwischen dem Individuum und dem kollektiven Unbewussten..

2. Die Person

Die Person ist für den Autor die Identität, die wir projizieren möchten, so etwas wie die Maske eines Schauspielers, jene Eigenschaften, die wir aufgrund des Einflusses der Umwelt oder der Rollen, die die Gesellschaft uns auferlegt und die wir als eine übernehmen, annehmen öffentliches Image, trotz der Tatsache, dass unsere wahre Persönlichkeit anders sein kann.

3. Der Schatten

"Im tiefsten Sinne ist der Schatten der unsichtbare Saurierschwanz, den der Mensch immer noch hinter sich her schleppt. Sorgfältig amputiert wird er zur heilenden Schlange der Geheimnisse."

Der Schatten ist der Jungsche Archetyp, der die Elemente widerspiegelt, die wir als negativ betrachten. Dies sind die Eigenschaften, die wir versuchen, anderen nicht zu zeigen, da dies zu Verlegenheit oder Angst führen kann. Es stammt aus einer tierischen Vergangenheit, in der Instinkte enthalten sind.

Im Schatten gibt es verdrängte Gedanken oder Ideen, die laut Jung gelöst werden müssen, um unsere vollständige Individualisierung zu erreichen. Obwohl das, was sich im Schatten befindet, als negativ angesehen werden kann, ist dies möglicherweise nicht immer der Fall, und es kann positive Eigenschaften geben, die wir aus irgendeinem Grund verbergen möchten.

4. Das Selbst

Es ist der zentrale Archetyp des kollektiven Unbewussten, das Bild des ganzen Menschen, das dem Leben einen Sinn gibt, sowie das Zentrum der menschlichen Psyche. Es ist also die Kohärenz und die Organisation, die das Gleichgewicht der Persönlichkeit verleihen..

5. Die große Mutter

Es ist der Archetyp, der die idealisierten mütterlichen Eigenschaften umfasst: Fürsorge, Mitgefühl und Liebe sowie den Leitfaden, dem man folgen muss. Es wird durch die ursprüngliche Mutter oder Mutter Erde symbolisiert und in Namen wie Maria, Hera oder Juno an verschiedene Religionen angepasst.

6. Der große Vater

Dieser Archetyp repräsentiert einen Hüter der Ordnung und Vernunft in einer chaotischen Welt.

Schlussfolgerungen

Die Archetypen, die wir gerade in diesem Artikel enthüllt haben, sind nur einige von denen, von denen Jung glaubt, dass sie unser kollektives Unbewusstsein bevölkern..

Viele weitere Archetypen können erkannt werden, besitzen nicht ausschließliche Eigenschaften und können von mehreren Archetypen in unterschiedlichem Maße beibehalten werden..

Derzeit werden Theorien in geringerem Maße diskutiert als Freuds psychodynamischer Ansatz. Carl Jungs Ideen haben einen Einfluss, dessen Auswirkungen noch heute spürbar sind.

Die Idee, die wir anderen Menschen vermitteln, zeigt nicht immer unsere wahre Persönlichkeit, sondern ist eine ehrgeizige und idealisierte Version dessen, wer wir sein möchten.

Links von Interesse

  • Carl Jung https://www.simplypsychology.org/carl-jung.html
  • Carl Jung - Was sind die Archetypen? https://academyofideas.com/2017/02/carl-jung-what-are-archetypes/
  • Carl Jung: Archetypen und analytische Psychologie. https://www.psychologistworld.com/cognitive/carl-jung-analytical-psychology

Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.