Wie sehen dich andere?

2356
Alexander Pearson
Wie sehen dich andere?

Wie lange dauert es, um zu entscheiden, ob Sie jemanden mögen, den Sie gerade getroffen haben?

Obwohl wir wissen, dass wir keine voreiligen Urteile über andere Menschen fällen sollten, tun wir dies die ganze Zeit. Interessanterweise sind viele dieser frühen Bewertungen normalerweise ziemlich genau.

Menschen und andere Primaten sind sehr soziale Spezies, und über Millionen von Jahren haben unsere Vorfahren ihre intuitive Fähigkeit entwickelt, eine ordnungsgemäße Verarbeitung sozialer Informationen zu erreichen. Diese Intuitionen basieren auf einer ersten Datenerfassung, um sie fast augenblicklich zu analysieren und dann ein Gefühl für die Person zu erzeugen, die wir gerade getroffen haben: Ist oder ist nicht freundlich, angenehm, vertrauenswürdig, attraktiv ... All diese Informationsverarbeitung erfolgt aus unser bewusster Teil; Wir sind uns nur bewusst, dass ein letztes Gefühl für die andere Person in uns erzeugt wurde.

Es ist nicht klar, welche genauen sozialen Signale unsere Intuition verwendet, um ein persönliches Urteil zu fällen, aber sie basieren sicherlich unter anderem auf subtilen Ablesungen von Körperhaltungen, Gesichtsausdrücken, Stimmbeugungen.

Eine Studie zur Wahrnehmung von Persönlichkeit

In einer Studie zu diesem Thema haben einige Persönlichkeitspsychologen eine Liste mit einer Reihe persönlicher Merkmale erstellt, um ein Persönlichkeitsprofil zu erstellen und damit besser zu verstehen, wie unsere Wahrnehmung von Persönlichkeit wirklich funktioniert. Die Teilnehmer wurden gebeten, ihre Persönlichkeit anhand einer Reihe von Merkmalen anhand einer 10-Punkte-Skala zu bewerten. Zum Beispiel als Antwort auf die Frage "Wie schön findest du dich?" Der Teilnehmer konnte von 0 "sehr unfreundlich" bis 10 "äußerst freundlich" antworten.

Dieser Prozess ermöglichte es ihnen, mehrere Fragen zu beantworten:

  • Sehen wir uns so, wie andere uns sehen??
  • Stimmen andere Menschen dem Bild zu, das wir von uns selbst haben??
  • Sind wir uns bewusst, wie andere uns wahrnehmen??

Leider fanden sie keine klaren Antworten auf all diese Fragen. Die Ergebnisse der Studie führten sie jedoch zu einer noch umfassenderen Frage, ob die Persönlichkeit eines Individuums stabil oder variabel ist. Das heißt, präsentieren wir uns für alle Menschen und in allen Situationen gleich? Oder ändern wir unsere Persönlichkeit je nach Ort und Situation? Dies ist ein Problem, das Psychologen seit mehr als einem Jahrhundert zu lösen versuchen..

Persönlichkeitsprofile werden auch verwendet, um den Kompatibilitätsgrad von zwei Personen abzuschätzen. Trotz der allgemeinen Überzeugung, dass Gegensätze sich anziehen, haben sozialpsychologische Studien gezeigt, dass die erfolgreichsten Beziehungen auf der Ähnlichkeit von Persönlichkeitsmerkmalen beruhen. Dies gilt sowohl für Freundschaften als auch für intime Beziehungen..

Aber Persönlichkeit hat mit individuellen Unterschieden zu tun, wie sich das eine vom anderen unterscheidet und wie diese Unterschiede dargestellt werden. Borkenau und Leising argumentieren, dass wir Menschen bei der Beurteilung nicht nach absoluten Persönlichkeitsmerkmalen bewerten, sondern danach, wie stark sie vom Mittelwert abweichen..

Wenn wir zum Beispiel jemanden beurteilen, interessiert uns nicht, ob diese Person eine durchschnittliche Punktzahl für ein positives Attribut wie "Freundlichkeit" oder ein negatives Gold für "Faulheit" erzielt. Was wir wirklich wissen wollen, ist, ob diese Person netter oder weniger faul ist als die durchschnittliche Person. Borkenau und Lessing schlagen vor, dass diese charakteristischen Profile, die beschreiben, wie wir vom Mittelwert abweichen, viel bessere Prädiktoren für die Kompatibilität sind als allgemeine Profile..

Aufgrund kognitiver Vorurteile kann es jedoch schwierig sein, ein genaues Persönlichkeitsprofil zu erhalten..

Zum Beispiel neigen Menschen mit einem hohen Selbstwertgefühl dazu, ihre eigene Persönlichkeit sehr nahe am Durchschnittsprofil zu beschreiben. Gleichzeitig neigen sie auch dazu, die Persönlichkeiten von Menschen zu beschreiben, die sie sehr nahe am Durchschnitt mögen. Diese Ergebnisse legen nahe, dass wir ein mentales Modell des mittleren Persönlichkeitsprofils haben und es als "Ideal" verwenden, um unsere Einschätzungen zu stützen. Daher sind wir der Ansicht, dass die Menschen, die wir mögen, ob wir selbst oder andere, diesem "Ideal" der Persönlichkeit näher sind als sie wirklich sind..

Wir denken wahrscheinlich, dass diejenigen, die sich schon lange kennen, unsere Persönlichkeit besser beurteilen als jemand, der uns kürzlich gekannt hat. Diejenigen, die uns gut kennen, neigen jedoch auch dazu, einen Hauch von Idealismus um uns zu legen und unsere Persönlichkeit als "normal" näher zu betrachten, als sie wirklich ist. Ironischerweise kann eine Person, die uns nicht so gut kennt, unseren Charakter besser beurteilen als unsere Familie und Freunde..


Bisher hat noch niemand einen Kommentar zu diesem Artikel abgegeben.